Neuigkeiten
03.02.2020, 12:52 Uhr
Kommen Sie zu uns, es lohnt sich!
Kommen Sie zu uns, es lohnt sich!
 
Berlin -
Ende Januar traf sich der Landesvorstand der Senioren-Union Brandenburg planmäßig im Adenauerhaus in Berlin. Einmuetig bekräftigte der Vorstand die Absicht des Landesverbandes, die Zusammenarbeit mit der Jungen Union im Land zu beleben und zu stärken. "Wir folgen der Anregung unseres Bundesvorsitzenden, Prof. Dr. Otto Wulff, das Gespräch mit den jungen Leuten zu suchen", erklärte Landesvorsitzender, Ingo Hansen.
"Solange der Landesvorstand der Jungen Union außer freundlichen Interessen Erkundungen praktischen Terminvorschlaegen ausweicht,  regen wir unsere Kreisverbaende an, die praktische Zusammenarbeit mit der Jungen Union vor Ort zu suchen und wo auch immer in Gang zu halten ". 

Der Landesvorstand der Senioren-Union widmete auf seiner Tagung der Mitgliedergewinnung und - Betreuung außerordentlich grosse Aufmerksamkeit. 
Als Senioren-Union Brandenburg wollen wir zeigen, dass wir eine Mitmachpartei sind", meinte Ingo Hansen.
"Wir müssen noch mehr für unsere Mitglieder und für die Alten im Land tun. Wir müssen uns um sie kümmern und für die brandenburgischen Senioren uses en wir interessant und anziehend sein. Bei uns immer etwas los. Zu uns kann man immer kommen."

Der Landesvorstand ermuntert die Kreisverbaende der SU, nicht müde zu werden, zugkraeftige und interessante Unternehmungen für Aeltere anzubieten, bei denen die Leute Unterhaltung finden und bei denen man auch Antworten für das Leben im Alter bekommt. Wir müssen immer darauf bedacht sein, für uns zu werben. Ein halbes Tausend Mitglieder ist zu wenig, um der natürlichen Abwanderung zu widerstehen.

Alterseinsamkeit wird auch bei uns zu gering bewertet. Wie auch immer wir zu diesem Phänomen stehen, die Vereinsamung greift mit zunehmendem Altern der Gesellschaft nahezu ungehemmt um sich. Es sei denn, wir Alten besinnen uns auf uns selbst und auf den Nachbarn neben uns. Der Landesvorstand regt alle Mitglieder der Senioren - Union an, auf die Menschen in ihrem Lebensumfeld zuzugehen und mit ihnen zu reden. Wir sollten uns nicht damit begnügen, einmal im Monat einander zu begegnen. Obwohl sich noch viele von uns davor scheuen, daß Internet und die social media sind auch für uns unverzichtbare Schlüssel, um schnelle Kontakte aufzunehmen und zu pflegen. Der freundliche, hilfesuchende Schritt auf die Jüngeren zu könnte hier sehr hilfreich sein. Wir haben unsere Erfahrungen und sie wissen, wie's geht mit dem net.

Die Menschen ansprechen, sie mitnehmen, mit dieser optimistischen Gangart können und werden wir gewinnen. Die aelter werdenden Mitglieder der CDU sind uns dabei ein unversiegbarer Kraftquell. - ml -

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© arnostatik Nuthetal  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.13 sec. | 21945 Besucher